stage detail

5. Dezember 2016

Von der Nasszelle zum SPA

Am Sonntag, dem 11. Dezember, gibt Innenarchitektin Ruth Wolf Anregungen zur Gestaltung von Wellnessoasen. Zwei weitere Expertenvorträge befassen sich mit Solararchitektur und ökologischer Heiztechnik. Veranstalter ist das Bauzentrum Poing in Kooperation mit dem Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF).

Von 11:00 bis 12:00 Uhr erläutert Ruth Wolf, Dipl. Ing. für Innenarchitektur, in ihrem Vortrag „SPA – Bad als Ausdruck modernen Lebensgefühls“ die Entwicklung vom Bad zur Wellnessoase. Heute spiegeln die Bäder das Lebensgefühl ihrer Benutzer wider: modern, großzügig, originell, stylisch und mit viel Komfort machen sie den Start in den Tag oder seinen Abschluss zu einem Vergnügen. Die Gestaltung ist jedoch wegen der vielen Herausforderungen sinnvoll zu planen. Nicht nur Größe und Sanitärausstattung spielen eine Rolle, sondern auch die Material- und Farbwahl. Besondere Aufmerksamkeit sollte auch im Bad auf der Beleuchtung liegen. Die Bademöbel ergänzen die Gestaltung im Bad ebenso wie die passende Dekoration.Die Innenarchitektin zeigt anhand von vielen Beispielen gelungene Anregungen, aber auch kritische Aspekte auf. Im Anschluss an den Vortrag steht die Expertin bis 13:00 Uhr für Fragen zur Verfügung.

Von 13:00 bis 14:00 Uhr spricht der Experte Reinhard Bege über „Solararchitektur individuell gestalten“. Wenn zukünftige Hausherren eine Solaranlage planen, denken sie in erster Linie an Nachhaltigkeit, Kosteneffizienz und Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen. Dass dabei durchaus auch ästhetische Faktoren eine Rolle spielen können, erklärt der Fachmann in seinem Vortrag. Er zeigt, wie man Effektivität und Ästhetik von Solaranlagen für Strom und Wärme an Fassaden und Dächern miteinander vereinbaren kann. Im Anschluss an den Vortrag steht der Experte bis 15:00 Uhr für Fragen zur Verfügung.

Von 15:00 bis 16:00 Uhr stellt Energieberater Helmut Mager die „Ökologische Heiztechnik“ vor. Der Umstieg von fossilen Energien wie Öl und Gas wird immer dringlicher, weil Ressourcen geschont und Co2 eingespart werden müssen. Eine Alternative ist unter anderem die Pelletsheizung. Der Brennstoff ist fast Co2-neutral und entspricht den Vorgaben der Europäischen Union. Diese fordert ab dem Jahr 2019 gesetzlich, dass alle Gebäude ihre Energie entweder selbst erzeugen müssen oder ein einheimischer Brennstoff verwendet wird. Ein weiterer Vorteil der Pelletsheizung besteht darin, dass die Preise bereits seit längerem im Vergleich zu Öl und Gas deutlich günstiger sind. Auch die Kombination einer Wärmepumpe mit einer Photovoltaik- und einer thermischen Solaranlage ermöglicht es dem Bauherrn, die notwendige Energie weitgehend selbst zu erzeugen. Im Anschluss an den Vortrag steht der Experte bis 17 Uhr für Fragen zur Verfügung.

Tour der Innovationen 11. Dezember: Mehrgenerationenhaus (Tour Guide: Ruth Wolf, Dipl.-Ing. für Innenarchitektur)

Nach einer kurzen Einführung gibt es an jedem Vortragssonntag jeweils von 13:00 bis 15:00 Uhr eine geführte Tour der Innovationen. Experten geben an konkreten Häuser-Beispielen einen Überblick über interessante Lösungen im Bereich neue Technologien und intelligentes Wohnen. Die Führungen beschäftigen sich mit vier Themen: Energieeffizienz, Mehrgenerationenhaus, Smart Building und Sicherheit. Die Teilnahme an den Touren ist ohne Voranmeldung möglich und kostenlos. Der Eintritt in die Musterhausausstellung ist kostenpflichtig.

Informationen zu weiteren Touren finden Sie im Internet unter www.bauzentrum-poing.de.

Kostenlose Einzelberatungen

Darüber hinaus finden im Bauzentrum Poing an jedem Vortragssonntag kostenlose Einzelberatungen statt, die maximal 30 Minuten dauern. Eine telefonische Anmeldung ist erforderlich: von Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 19:00 Uhr unter der Telefonnummer + 49 89 949-11638. Am 11. Dezember gibt es die individuellen Beratungen von 10:00 bis 17:00 Uhr zu den Themen „Bau- und Energie“ sowie „Wohnen im Alter“.

Professionelle Kinderbetreuung

Das Bauzentrum Poing bietet seinen Besuchern eine professionelle Kinderbetreuung an. An den Vortragsonntagen kümmern sich zwei ausgebildete Betreuerinnen in der Zeit von 10:00 bis 17:00 Uhr um die kleinen Besucher. Das Spielzimmer ist mit Möbeln und Spielsachen kinderfreundlich ausgestattet. Neben freiem und angeleitetem Spielen werden je nach Jahreszeit verschiedene Bastelaktionen angeboten.

Anmeldung zum Newsletter des Bauzentrum Poing

Möchten Sie regelmäßig über die aktuellen Trends, Themen und Termine des Bauzentrum Poing informiert werden? Der Newsletter ist kostenfrei.

Foto zum Download

Presseinformation zum Download

Ihre Ansprechpartnerin


Bild:Jutta Seitz
  • Dr.
  • Jutta
  • Seitz
  • Projekt-PR-Manager
Tel.:
+49 89 949-21480
Fax:
+49 89 949-20688
 
 
Aktuelles
active active active
Musterhäuser
Beratung
Touren
Presse
Blick über das Bauzentrum Poing

60 Musterhäuser auf einmal

Der interaktive Geländeplan macht die Vorbereitung auf den Besuch im Bauzentrum Poing zum informativen Vergnügen.

Blick über das Bauzentrum Poing

60 Musterhäuser auf einmal

Der interaktive Geländeplan macht die Vorbereitung auf den Besuch im Bauzentrum Poing zum informativen Vergnügen.

60 Musterhäuser auf einmal

Der interaktive Geländeplan macht die Vorbereitung auf den Besuch im Bauzentrum Poing zum informativen Vergnügen.

Öffnungszeiten des Bauzentrum Poing

Öffnungszeiten des Bauzentrum Poing

Das Bauzentrum Poing ist täglich (außer Montag) von 10:00 bis 17:00 Uhr, auch an Sonn- und Feiertagen geöffnet.

Öffnungszeiten des Bauzentrum Poing

Öffnungszeiten des Bauzentrum Poing

Das Bauzentrum Poing ist täglich (außer Montag) von 10:00 bis 17:00 Uhr, auch an Sonn- und Feiertagen geöffnet.

Öffnungszeiten des Bauzentrum Poing

Das Bauzentrum Poing ist täglich (außer Montag) von 10:00 bis 17:00 Uhr, auch an Sonn- und Feiertagen geöffnet.

Die nächsten Termine

Die nächsten Termine

Die nächsten Termine