24. Juni 2019

Wohneinrichtung und Mehrgenerationenwohnen im Fokus

Informationswochenende im Bauzentrum Poing

  • Kostenlose individuelle Beratungen zu den Themen „Wohnen und Gestalten / Einrichtung“ sowie „Bau“
  • Vortrag: Flexible Planung und Mehrgenerationenwohnen
  • Geführte Tour: Mehrgenerationenhaus

Ein Wunsch für viele: ein gemeinsames Zuhause für Jung und Alt. Der neue Trend heißt Mehrgenerationenwohnen. Dieser sowie weitere Aspekte rund um das Thema „Wohnen und Gestalten” stehen im Fokus der Veranstaltungsreihe am 29. und 30. Juni im Bauzentrum Poing. Das Angebot für Besucher umfasst Fachinformationen, individuelle Beratung und Praxisbeispiele.

Kostenlose Einzelberatungen am 29. Juni
Am Samstag, 29. Juni, geht es bei den Beratungen von 11:00 bis 17:00 Uhr um die Themen „Wohnen und Gestalten / Einrichtung“ sowie „Bau“. Die Einrichtungsberaterin Doris Thomalla gibt Tips und Ideen zur Grundrissoptimierung und bietet interessierten Besuchern individuelle Ausstattungs- und Farbberatung. Außerdem beantwortet der Energieexperte Werner Fuest Fragen rund um Energieeffizienz, Heizung, Solar, Haustechnik, Bauphysik (u.a. Schimmel), Baukörper, Dämmungen, Ziegelbauweise, Holzständerbauweise.

Weitere Informationen und Anmeldung: www.bauzentrum-poing.de

Vortrag am 30. Juni: Flexible Planung und Mehrgenerationenwohnen
Am Sonntag, 30. Juni, findet von 12:00 bis 13:00 Uhr der Fachvortrag zum Thema „Flexible Planung und Mehrgenerationenwohnen“ statt. Je flexibler ein Mehrgenerationenhaus geplant ist, desto vielseitiger können es Einwohner in allen Lebensphasen nutzen. Damit behält das Haus über viele Jahrzehnte seinen hohen Wert. Die Innenarchitektin Ruth Wolf zeigt anhand von Planungsbeispielen verschiedene Lösungsmöglichkeiten.

Geführte Tour am 30. Juni: Das Mehrgenerationenhaus in der Praxis
Die Erkenntnisse aus dem Vortrag werden im Rahmen der geführten Tour von 13:00 bis 15:00 Uhr veranschaulicht. Ein Haus, in dem Menschen verschiedenen Alters unter einem Dach, aber unabhängig voneinander leben, stellt besondere Anforderungen an Architektur, Grundriss und räumliche Organisation. Wichtige Merkmale dabei sind etwa getrennte Eingänge für jeden Wohnbereich, Flexibilität für Treppenhaus und Sanitärräume sowie Räume, die sich beliebig vergrößern oder verkleinern lassen. Die Expertin Ruth Wolf zeigt Besuchern anhand von konkreten Beispielen in einigen ausgewählten Häusern des Bauzentrums Poing, wie das in der Praxis funktionieren kann.

In der anschließenden Fragestunde von 15:00 bis 16:00 Uhr können Interessierte dieses Thema nochmals vertiefen.

Die Teilnahme an den Touren ist ohne Voranmeldung möglich und kostenlos. Der Eintritt in die Musterhausausstellung ist kostenpflichtig.

Weitere Vorträge und Veranstaltungen im Bauzentrum Poing finden Sie in der Termindatenbank

Presseinformationen Bauzentrum Poing.

Pressefotos Bauzentrum Poing.

Anmeldung zum Newsletter des Bauzentrum Poing

Möchten Sie regelmäßig über die aktuellen Trends, Themen und Termine des Bauzentrums Poing informiert werden? Der Newsletter ist kostenfrei. Anmeldung hier.

Ihre Ansprechpartnerin


Bild:Ivanka Stefanova-Achter
  • Ivanka
  • Stefanova-Achter
  • PR Manager
Tel.:
+49 89 949-21488
Fax:
+49 89 949-9721488